Dorfladen Thier, Wipperfürth-Thier

In Thier bauten sich die Dorfbewohner*innen mit dem Dorfladen Thier ihr eigenes Dorfzentrum inklusive Dorfladen auf, nachdem andere Infrastrukturen schließen mussten.

Themenfelder des Knotenpunktes
Mehr als EINKAUFEN

Ausgangslage
Die Bewohner*innen des Wipperfürther Ortsteils Thier mussten eine Reihe von Schließungen in ihrem Dorf miterleben: Erst schloss die Grundschule in Thier, später der Lebensmittelladen und dann die letzte Bäckerei.

Initiative
Anlässlich des Frusts über die zahlreichen Schließungen von Versorgungsinfrastruktur haben die Thierer*innen 2012 eine Bürgerversammlung einberufen, tagten in Arbeitsgruppen und analysierten die Wünsche der Bewohner*innen. Dies endete schließlich 2013 in der Gründung der Genossenschaft „Dorfladen Thier“. Zum Stichtag 28. Oktober 2013 zählt die Dorfladen Thier e.G. bereits 170 Mitglieder, die mit ihren Anteilen einen wesentlichen Grundstock zur finanziellen Absicherung gebildet haben.

Idee und Funktionen
Das Sortiment des Dorfladens umfasst regionale Produkte wie Honig, Eier, Gemüse, Backwaren und Angebote von BERGISCH PUR. Darüber hinaus bietet der Dorfladen Thier weit mehr als Lebensmittel für den täglichen Gebrauch. Es gibt Bücher der Wipperfürther Buchhandlung, einen Paketdienst und der Laden ist Annahmestellen für diverse Betriebe und Handwerker von außerhalb: für einen Schuster, eine Schneiderin und eine Reinigung. Vor allem das Ladencafé hat sich zu einem gut besuchten Treff- und Mittelpunkt des Dorfes entwickelt.

Besonderheiten
Der Laden ist gut zu Fuß erreichbar im Dorf und wird auch vom Bürgerbus aus den umliegenden Weilern angefahren.

Aktueller Stand
Der Dorfladen Thier wurde 2015 eröffnet und funktioniert bis heute vor allem mit ehrenamtlichem Engagement der Genossenschaftler*innen, aber auch mit zwei Angestellten und Minijobber*innen.

Weiterführende Links
http://www.dorfladen-thier.de/

Titelfoto: Volker Barthel

Mehr gute Beispiele