Unverpackt-Laden Eckenhääner Lädchen, Reichshof-Eckenhagen

Der neugegründete Verein Eckenhääner Lädchen e.V. möchte in der Ortschaft Reichshof-Eckenhagen mit dem Unverpackt-Laden einen Teil zur Nachhaltigkeit beitragen und gleichzeitig einen sozialen Treffpunkt schaffen. 

Themenfelder des Knotenpunktes
Mehr als EINKAUFEN

Ausgangslage
Im Sommer 2019 kamen einige Eckenhager*innen privat zusammen und stellten sich die Frage: „Was können wir Nachhaltiges schaffen?“. Um eine Veränderung zu schaffen, ist daraus relativ schnell die Idee eines Unverpackt-Ladens erwachsen.

Initiative
2019 hat sich der Verein „Eckenhääner Lädchen e.V.“ mit dem Ziel gegründet, in Eckenhagen einen Dorfladen, der gleichzeitig auch als sozialer Treffpunkt fungiert, zu etablieren. Das Konzept stellte der Verein im November 2019 auf einer Bürgerversammlung vor, so wurden direkt einige neue Mitglieder gefunden. Daraufhin bewarb sich der Verein erfolgreich auf das EU-Förderprogramm LEADER, wodurch ein Teil der Fixkosten für die ersten anderthalb Jahre gesichert werden konnte. Weitere Unterstützung hat es auch durch den EU-Fond für die Entwicklung des ländlichen Raumes gegeben.

Nachdem an der Hauptstraße in Eckenhagen ein passendes Ladenlokal gefunden wurde, renovierten die Vereinsmitglieder vieles in Eigenleistung.

Idee und Funktionen
Das Eckenhääner Lädchen ist ein Unverpackt-Laden, mit einem Sortiment aus Bio- und Regionalprodukten. Eine Besonderheit ist, dass Teile des Gemüse-Angebotes aus eigenem Anbau kommen. Im Dorfkern von Eckenhagen wurden 2020 und 2021 auf den Museumswiesen neben dem Bauernhofmuseum ein Bauerngarten sowie weitere Anbauflächen angelegt, die seitdem von den Ehrenamtlichen bewirtet werden. Mit dem Projekt wird allerdings nicht nur ein praktischer Ansatz zum Klimaschutz verfolgt, sondern auch soziale Aspekte spielen eine zentrale Rolle. Der zentral im Ortskern gelegene Laden ist auch als Ort der Begegnung gedacht, an dem soziale Kontakte geknüpft werden können. Der soziale Fokus wird außerdem durch eine Kooperation mit der CJG St. Antoniusschule gestärkt, denn diese ermöglicht Schüler*innen ein Praktikum im Laden zu absolvieren.

Der Betrieb des Ladens ist im Ehrenamt organsiert.

Besonderheiten
Zusätzlich ist die Idee eines Repaircafés umgesetzt wurden, womit ebenfalls ein Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet wird. Eine Gruppe freiwilliger Helfer*innen kümmert sich um die Reparatur gebrauchter Elektrogeräte. Außerdem wird mit dem Projekt ein Maschinen-Ring aufgebaut, um den Gedanken des Teilens von teuren Gartengeräten und Maschinen zu verbreiten.

Aktueller Stand und Ausblick
2021 feierte der Laden seine Eröffnung. Seitdem zählen zu den Kund*innen nicht nur Menschen aus der direkten Nachbarschaft und den umliegenden Dörfern, auch Menschen aus der weiteren Umgebung zieht der Laden mit seinem besonderen Sortiment und dem Verweil-Charakter an.

    Weiterführende Links
    https://www.eckenhagen-unverpackt.de/

     

    Titelfoto: Eckenhääner Lädchen e.V.

    Mehr gute Beispiele