„Weissen Pferdchen“ – Historische Herberge, Lindlar-Hohkeppel

Der Heimatverein Hohkeppel 1954 e.V. hat in den letzten 3 Jahren, das an einem Pilgerweg gelegene historische Gebäude „Weissen Pferdchen“, im Obergeschoss zu einer Herberge für Pilger, Wanderer, Familien etc. umgebaut.

Themenfelder des Knotenpunktes
QUATSCHEN, trinken, spielen
KULTUR vor Ort

Ausgangslage
Das „Weissen Pferdchen“ ist ein historischer Fachwerkbau und zählt zu den ältesten Gebäuden im Oberbergischen Kreis. Anno 1612 findet sich als Inschrift auf dem Gebäude. Ursprünglich diente es als Rastplatz für Fuhrleute, die auf der alten Heidenstraße zwischen Köln und Kassel unterwegs waren. Das Gebäude war seit dem 19. Jahrhundert fast zweihundert Jahre im Eigentum der Kirche, bis es schließlich in den Besitz der Gemeinde Lindlar überging.

Initiative
Die Gemeinde Lindlar vermietet das „Weissen Pferdchen“ seit 2014 an den Heimatverein Hohkeppel. Dieser betreibt es als Dorfgemeinschaftshaus. Der Verein hat viel in Eigenleistung saniert und trägt die laufenden Kosten. 2013 ist die Idee entstanden, aus dem historischen Gebäude aufgrund der Historie und der Lage an einem Pilgerweg im Obergeschoss eine historische Herberge zu machen, um so auch eine langfristige Perspektive für den Unterhalt des Hauses zu sichern. Viele Jahre hat sich der Heimatverein  für die Idee eingesetzt. 2020 erhielt das Projekt einen Bewilligungsbescheid über LEADER-Fördergelder und der Umbau wurde im Frühjahr 2023 abgeschlossen Die Gemeinde verlängerte den Mietvertrag bereits bis 2033, damit Planungssicherheit für den Umbau und die anschließende Nutzung besteht.
Auch die NRW-Stiftung unterstütze in früheren Jahren den Heimatverein bei der Restaurierung des „Weissen Pferdchens“.

Idee und Funktionen
Das „Weissen Pferdchen“ wird als Dorfgemeinschaftshaus genutzt. Der Saal im Erdgeschoss kann für verschiedene Veranstaltungen wie Seminare und Feste gemietet werden. In den Räumlichkeiten finden ebenfalls Trauungen statt. In dem Gebäude ist zudem die Katholische öffentliche Bücherei von St. Laurentius untergebracht.

Als Erweiterung der Nutzung des Gebäudes sollen im oberen Stockwerk preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu elf Personen entstehen, die den Ort insbesondere für Pilger und Wandernde attraktiv machen sollen. Der Umbau beinhaltet auch die Errichtung von gemeinsam genutzten Sanitäranlagen sowie eines Verpflegungs- und Aufenthaltsbereiches. Da es sich um ein altes, denkmalgeschütztes Gebäude handelt, birgt der Umbau einige Herausforderungen. Es wird sich erhofft, dass sich die fertige Herberge und auch die Besonderheit des Ortes, positiv auf den Tourismus in der Region auswirkt.

Besonderheiten
Eine Besonderheit des Pferdchens ist die bergische „Klön- und Kladdertür“. Dies ist eine Tür, deren oberer Teil sich öffnen lässt, sodass man mit den draußen Stehenden sprechen kann.

Aktueller Stand
Der Umbau wurde im Frühjahr 2023 abgeschlossen und die historische Herberge im Mai 2023 feierlich eröffnet.

    Weiterführende Links
    https://heimatverein-hohkeppel.de/weissen-pferdchen/
    https://www.nrw-stiftung.de/entdecken/foerderprojekte/weissen-pferdchen-lindlar-hohkeppel.html
    https://www.herberge.weissenpferdchen.de

     

    Titelfoto: Julia Bauer

    Mehr gute Beispiele